head
head1leerexpertenleerausfuehrungleernachruestungleerblank
head2leerbeteiligteleerfoerdermittelleerleerblank
head3leeranschauungleerfaqleerkontaktleerpartnerleerblank

Wie schützt eine gemäß des Projekts Amoksicherung ausgestattete Klassenzimmertür?

  • Jeder, ob Schüler oder Lehrer, kann die Tür bei Gefahren von innen verriegeln. Das ist schnell und ohne Schlüssel möglich.
  • Die so verriegelte Tür lässt sich von außen nur mit einem Schlüssel öffnen, den ausschließlich berechtigte Personen besitzen. Duplikate sind im Handel nur mit Legitimation erhältlich.
  • Blockiert ein Schüler im Alltag aus Spaß von innen die Tür, so kann sie der Lehrer dennoch von außen mit dem Schlüssel öffnen.
  • Von innen lässt sich die Tür jederzeit wieder entriegeln, etwa für eine Evakuierung.
  • Fehlfunktionen sind weitestgehend ausgeschlossen, das System funktioniert ohne Elektronik, also rein mechanisch.

 

Die Kernstücke unserer Lösung

  • Ein Knaufzylinder, der die vorhandenen Schließzylinder ersetzt: Von innen wird er mit einem Drehknauf bedient, von außen mit dem Schlüssel. Die Besonderheit liegt in der Rutschkupplung des Knaufzylinders, der das Blockieren von der Innenseite verhindert und so mit dem berechtigten Schlüssel den Zugang gewährt.
  • Ein spezielles Klassenzimmer-Schloss, in das der Knaufzylinder eingesetzt wird.
  • Ein Türbeschlag, der die Funktion von Knaufzylinder und Klassenzimmerschloss aufnimmt und zugleich alle gängigen Normen erfüllt.

Details siehe > Ausführung

 

 

blankblankblankDatenschutzblank